Cake Pops

Hallo ihr lieben, heute möchte ich euch mal nur so etwas neues Berichten :)
Meine kleine hat morgen ihren dritten Geburtstag und da steht ja immer wieder eine Feier an und gebacken wird natürlich auch immer ;)

Dieses Jahr habe ich mir für den Kindergarten Cake-Pops einfallen lassen......

Rezept:


Kuchen, (fertige Rührkuchen - Geschmack nach Wahl)
  125g Frischkäse
60 g Butter
 100 g Puderzucker
1 EL Vanilleextrakt
1 Pck. Kuchenglasur

Gebraucht werden extra noch ca. 20 Holzstäbchen oder Lolli-Papier-Stäbe.

Den Rührkuchen backen, aauskühlen und in eine Schüssel zerbröseln.
Hier können natürlich auch Backmischungen verwendet werden. Ich habe eine einfache Schokikuchenbackmischung genommen.

Zubereitung Frosting (eine Art Buttercreme):
Den Frischkäse und die weiche Butter in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät ca. 30 Sekunden lang schaumig rühren.
Das Handrührgerät auf die niedrigste Stufe stellen und langsam den Puderzucker zugeben. Alles gut verrühren (den Puderzucker vom Rand lösen und in die Creme geben).
Nun das Vanille-Aroma zugeben und alles auf höchster Stufe cremig schlagen - cirka eine Minute.

Die Frosting-Masse zu den Kuchenkrümeln geben und gut vermengen, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Zum verrühren habe ich einen Löffel genommen, da das ganze gaaaanz dolle klebt.

 Nun aus der klebrigen Teigmasse kleine Kugeln formen (ca 3,5 cm Durchmesser) und auf einen Teller legen. Das Ganze für mind. 1 Std. in die Kühlung geben.
Einen Teil der Schokoladenglasur schmelzen und die Holz- oder Papierstäbchen bereit stellen.
Nun die Stäbchen ca. 1 cm in die flüssige Schokoglasur tauchen und dann bis zur Hälfte in die Cake-Pops stecken.

Nun die Cake-Pops mit den Stäbchen wieder mindestens 30 Minuten in die Kühlung geben.



Glasur + Deko:
In der Zwischenzeit die gewünschte Glasur (Achtung: es muss eine Glasur sein, die nach dem Erkalten fest wird! Auch sollte die kalte Glasur schön glänzen) schmelzen und die gewünschte Deko vorbereiten.

Die Cake-Pops nun vorsichtig in die Glasur-Masse tauchen.
Ideal geht das Ganze, wenn man die Schüssel mit der flüssigen Glasur schräg hält, den Cake-Pop vorsichtig eintaucht und dreht, bis alle Seiten mit der Glasur überzogen sind. Nun den Cake-Pop rausziehen und die überflüssige Glasur abtropfen lassen.
Dann nach Wunsch dekorieren - hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.



Den fertigen Cake-Pop zum Abkühlen in ein Stück Styropor stecken. Je nach Glasur dauert der Trocknungsprozess ca. 30 Minuten.

Uuuund fertig :) Bin am überlegen, ob ich alle einzeln noch in durchsichtige Tütchen packe oder einfach morgen nur so abgebe, halt in Bechern oder der gleichen.

Wie findet ihr sie?
Oder habt ihr sie auch schon Mal gemacht?!




.....Update....
So gingen wir heute früh los, auf das es eine schöne Geburtstagsfeier im KiGa wurde...die Cake Pops noch hübsch eingetütet und geschlemmt wurde auch schon ^^

Kommentare

  1. Wow, wie cool :-) Hey, da warst Du aber mal schneller als ich :-) Diese Cakepops reizen mich ja auch ungemein... Probiert habe ich sie aber noch nicht.
    Liegt es am 3. Geburtstag...??? Ich dachte auch so an diese Leckereien für unseren Mini, wenn er im Juni 3 wird :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja Sanna das ist wohl gerade irgendwie ne totale Probierlaune, versuch mich momentan mal an allem :D

    Aber die Cake Pops sind echt der Hit, hatte sie noch in kleine Tütchen verpackt, sah toll aus :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow ist das ganz ohne Backofen???

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Bibi,
    den Fertigrührkuchen musst du schon backen, damit es gelingt ;)

    lg
    Denise

    AntwortenLöschen
  5. die sehen wirklich klasse aus!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Basteln mit Kindern: Weihnachtskarten selbst gestalten :)

Prickelnd wie Limonade: die neuesten treaclemoon-Neuigkeiten

Wolkenwerke - personalisierte Kinderbücher